Der Leistungsumfang der gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen unterliegt zur Zeit einer intensiven und teilweise recht kontroversen Diskussion. Zunehmend werden Leistungen für Behandlungen oder diagnostische Verfahren aus dem „Leistungskatalog“ per Gesetz gestrichen. Oftmals handelt es sich jedoch dabei um medizinisch durchaus sinnvolle Verfahren. Sie dienen im Allgemeinen dem Erhalt oder der Optimierung der individuellen Gesundheit und des Wohlbefindens. Häufig kommen sie aus dem komplementärmedizinischen Bereich (Naturheilverfahren, Homöopathie).

Im Rahmen unserer Praxisgemeinschaft haben wir die Möglichkeit, Ihnen eine Fülle solcher Verfahren anbieten zu können. Da die Kosten nicht von den Krankenkassen übernommen werden, handelt es sich um sogenannte Selbstzahlerleistungen oder "IGeL", also "Individuelle Gesundheits-Leistungen". Dabei halten wir uns, unserem Berufsrecht entsprechend, an die gesetzlich verankerte Gebühren-Ordnung-Ärzte (GOÄ).

Informationen zu den einzelnen Leistungen erhalten Sie über das Auswahlmenü hier unter  diesem Text.

Als Geschenkidee drucken wir Ihnen gerne Gutscheine über

Akupunktur außerhalb der Kassenleistung (Dr. med. Mielke)

Die Akupunktur ist eine der fünf Säulen der traditionell chinesischen Medizin (TCM).
Auf nahezu nebenwirkungsfreie Weise können viele Krankheitsbilder durch die Akupunktur gebessert oder sogar geheilt werden.
Wichtig ist dabei das Erfragen Ihrer individuellen Symptome, da es bei dieser Behandlungsmethode nicht um die Therapie einer Erkrankung sondern um die Behandlung der betroffenen Person geht.
Schmerzsyndrome, Kopfschmerzen aber auch Regelbeschwerden oder Schwangerschaftsübelkeit und vieles andere mehr lassen sich mit Akupunktur gut behandeln.
Wir beraten Sie gerne, ob diese sanfte Behandlungsmethode für Sie in Frage kommt.

Fahrtauglichkeitsuntersuchung

Das Führen eines Kraftfahrzeuges birgt Gefahren für den Fahrer aber v.a. auch für die Umwelt. Deshalb hat der Gesetzgeber das selbstständige Führen von Kraftfahrzeugen an Auflagen gebunden, die in der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) niedergelegt sind. Die Umsetzung bzw. Kontrolle dieser FeV geschieht durch die Führerscheinstellen bzw. Fahrerlaubnisbehörden der Landratsämter. Die FeV listet in ihrer Anlage 4 Krankheiten und Gebrechen auf, die eine Fahrtauglichkeit ausschließen.
Wenn ein Fahrerlaubnisinhaber also auffällig wird (z.B. der Polizei oder auch anderen Behörden durch seltsames Verhalten ), muss die zuständige Führerscheinstelle tätig werden und äußert zunächst "Zweifel an der Fahrtauglichkeit". Der Fahrerlaubnisinhaber erhält i.d.R. Gelegenheit, die Zweifel an seiner Fahrtauglichkeit auszuräumen. Gelingt dies nicht oder nimmt er die Gelegenheit nicht war, wird seine Fahrerlaubnis eingezogen. In aller Regel fordert die Führerscheinstelle ein fachärztliches Gutachten an und nennt ein medizinisches Fach, das sich aus der Art der Auffälligkeit ergibt, die zum Eignungszweifel geführt hat. Gleiches gilt für einen Fahrerlaubnisbewerber (Sie wollen den Führerschein machen), bei dem eine Erkrankung aus Anlage 4 FeV besteht.

Sporttauglichkeitsuntersuchung

Mit der Sporttauglichkeitsuntersuchung überprüfen wir die Belastbarkeit Ihres Herz- Kreislaufsystems und der Lunge.

Leistungsumfang:

  • Beratung
  • Komplette körperliche Untersuchung
  • Lungenfunktionsuntersuchung (Spirometrie)
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG (Ergometrie) bei Patienten über 40 Jahre oder auf Wunsch
Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung dient der Prävention von Tauchunfällen und sollte im Eigeninteresse eines jeden Tauchers liegen. Durch die Untersuchung hat der Arzt die Möglichkeit, einem Taucher klarzumachen, wo seine Einschränkungen liegen oder dass das Tauchen für ihn ein zu großes Risiko darstellt.

Der Arzt untersucht bei der Tauchtauglichkeitsuntersuchung neben dem Allgemeinzustand im Wesentlichen folgende Bereiche:

  • Herz (Blutdruck, Puls, Auskultation).
  • Lunge (Auskultation, Lungenfunktionsuntersuchung).
  • Ohren und Nebenhöhlen.
  • Leistungsfähigkeit (Ruhe-/Belastungs-EKG)
  • Bei stark übergewichtigen Personen können weitere Untersuchungen hinzu kommen, da starkes Übergewicht die Tauchtauglichkeit einschränken kann.
  • Abhängig vom Alter, dem Gesamtzustand und den Untersuchungsbefunden können weitere, spezielle Untersuchungen wie Röntgenuntersuchung des Brustkorbs (Thorax), Ergometrie oder Laboruntersuchungen (Blutbild, Serum-Untersuchung, Blutsenkungsreaktion BSG, Urinuntersuchung) notwendig werden.
Aufbaukur

Viele Menschen im mittleren und höheren Lebensalter haben einen Mangel an B-Vitaminen.

Eine "Aufbaukur" kann diese B-Vitamine ersetzen und so den Mangel beheben.

 Zeichen des Vitamin B-Mangels können u.a. eine schnelle Ermüdbarkeit, allgemeine Erschöpfung, Konzentrationsstörungen und eine nachlassende Leistungsfähigkeit sein.

Eine "Aufbaukur" kann eingesetzt werden bei z.B.

-  reduziertem Allgemeinzustand

-  schneller Ermüdbarkeit

-  eingeschränkter Leistungsfähigkeit

-  höherem Lebensalter

-  chronisch entzündlichen 

   Darmerkrankungen

-  Strahlen- oder Chemotherapie

-  Alkoholkrankheit 

 Wie geht eine "Aufbaukur" vor sich ?

Eine "Vitalisierungs-Kur" besteht aus 6-10 Injektionen, die in einen Gesäßmuskel injiziert werden.